Werner Klaas

Spieler-Info

Klaas erlernte das Fußballspielen zunächst beim heimischen VfB Meggen und begann dann seine Karriere beim SC Brachbach 09, in der Nähe von Siegen. Sein Vater August Klaas war gebürtiger Brachbacher und in jungen Jahren mit seiner Frau nach Meggen gezogen. Nach seiner Pensionierung kehrte er 1928 mit seiner Familie in seinen Geburtsort zurück. Dort meldete sich Werner Klaas gemeinsam mit seinen Brüdern Hubert und Willi beim SC 09 an.

Nachdem Werner Klaas als Soldat nach Koblenz verlegt wurde, wo er in der Telegraphen-Kaserne des ersten Infanterie-Regiments diente, stand er in den 1930er Jahren im Kader des SV Koblenz (später TuS Neuendorf).

Nach den Olympischen Spielen 1936 in Berlin war der deutsche Fußball um den Neuaufbau der Nationalmannschaft bemüht und testete in der Folgezeit zahlreiche Talente. Am 21. März 1937 wurde dann der Abwehrspieler Klaas für das Freundschaftsspiel in Luxemburg gegen Luxemburg in die Nationalmannschaft berufen. Das Spiel, in dem er mit Hans Appel eine Verteidigungslinie belegte, endete vor 12.000 Zuschauern mit 3:2 (1:0). 1939 war Werner Klaas in Wien Mitglied der deutschen Studentenauswahl im Spiel gegen Österreich.

Wenige Wochen vor Ende des Zweiten Weltkrieges fiel Klaas als Soldat zwischen dem 30. März und 3. April 1945 im Nitratal in der Slowakei. Laut Aussagen des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge konnten seine sterblichen Überreste bis heute nicht gefunden werden.

Auszug aus der freien Enzyklopädie Wikipedia

 

1914
10. Mai
Werner Klaas wird geboren
 
1922
Klaas wird Mitglied beim VfB Meggen 09, wo er in den verschiedenen Jugendmannschaften spielt.
 
1928
Klaas wird Mitglied beim SC Brachbach 1909, wo er in den verschiedenen Jugendmannschaften spielt.
 
1932 / 33
Klaas spielt als Verteidiger beim SC Brachbach 09 in der Bezirksliga Südwestfalen (2. Liga)
 
1936 / 37
Klaas spielt als Verteidiger beim Militär SV Koblenz
 
22. November 1936
Im Vorrundenspiel um den Reichsbundpokal gewinnt die Auswahlmannschaft des Gaus Mittelrhein vor 5.000 Zuschauer im Frankfurter Waldstadion gegen die Vertretung des Gaus Südwest überraschend deutlich mit 5:1. Dreifacher Torschütze für die Westdeutschen ist der Neuendorfer Mittelstürmer Josef Gauchel.
 
20. Dezember 1936
In einem Spiel der Zwischenrunde um den Reichsbundpokal verliert die Auswahlmannschaft des Gaus Mittelrhein vor 5.000 Zuschauern im Köln-Müngersdorfer Stadion gegen die Vertretung des Gaus Brandenburg mit 1:3, zweifacher Torschütze für die Berliner ist ihr Halbstürmer Herbert Fischer.
 
21. März 1937
Klaas erhält eine Berufung für die Deutsche Nationalmannschaft
In einem weiterem Länderspiel an diesem Tag gewinnt die Deutsche Nationalmannschaft (vermutlich als B-Mannschaft gedacht) vor 12.000 Zuschauern in Luxemburg gegen die Vertretung des Großherzogtums knapp mit 3:2. Die deutsche Mannschaft drängt die Luxemburger von Beginn an in die Verteidigung, und geht bereits in der 7. Spielminute durch einen Treffer des Schalker Mittelstürmers Poertgen in Führung. In der zweiten Halbzeit ist es zunächst der Mannheimer Außenstürmer Striebinger, der mit seinen beiden Toren in der 59. und 68. Spielminute dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. Für die Deutsche Mannschaft ist die Spannung raus, die Luxemburger ergreifen die Initiative und kommen prompt durch zwei Tore ihrer Außenstürmer Stamp und Kemp innerhalb einer Minute zum 2:3 heran, doch trotz aller Bemühungen gelingt ihnen der Ausgleich nicht mehr.
 
1937 / 38
Spieler beim Militär SV Koblenz
 
10. Oktober 1937
In einem Spiel der Vorrunde um den Reichsbundpokal trennen sich vor 12.000 Zuschauer in Augsburg die beiden Auswahlmannschaften der Gaue Bayern und des Mittelrheins auch nach der Verlängerung mit 3:3 unentschieden. Auf Seiten der Bayern ist der Münchner Außenstürmer Simetsreiter, auf Seiten der Westdeutschen der Trierer Halbstürmer Bars mit jeweils 2 Toren der erfolgreichste Torschütze.
 
5. Dezember 1937
Im Wiederholungsspiel der Vorrundenbegegnung um den Reichsbundpokal verliert die Gau-Auswahlmannschaft des Mittelrheins vor 8.000 Zuschauern im Köln-Müngersdorfer Stadion gegen die Vertretung Bayerns mit deutlich 1:5. Zweifache Torschützen sind die beiden Außenstürmer Lehner aus Augsburg und Simetsreiter aus München.
 
Klaas kehrt zum SV Brachbach 09 zurück
 
24. Juli 1938
Im Vorrundenspiel beim 1. Deutschen Turn- und Sportfest-Turnier unterliegt die Gau-Auswahlmannschaft des Mittelrheins vor 12.000 Zuschauer in Ratibor gegen die Vertretung der Ostmark, welche fast identisch ist mit der ehemaligen Nationalmannschaft von Österreich, deutlich mit 0:3; zweifacher Torschütze für die "Neudeutschen" ist Außenstürmer Hahnemann von Admira Wien.
 
26. Juli 1938
Im Vorrundenspiel der Trostrunde beim 1. Deutschen Turn- und Sportfest-Turnier gewinnt die Gau-Auswahlmannschaft des Mittelrheins in Breslau gegen die Vertretung Pommerns deutlich mit 6:0; dreifacher Torschütze ist der Kölner Halbstürmer.
 
28. Juli 1938
Im Zwischenrundenspiel des Trostrunden-Turniers beim 1. Deutschen Turn- und Sportfest-Turniers gewinnt die Gau-Auswahlmannschaft des Mittelrheins vor 6.000 Zuschauern in Breslau gegen die Vertretung Badens mit 5:2; zweifacher Torschütze ist der Kölner Halbstürmer Werheid.
 
29. Juli 1938
Im Vorschlussrundenspiel des Trostrunden-Turniers beim 1. Deutschen Turn- und Sportfest gewinnt die Gau-Auswahlmannschaft des Mittelrheins vor 5.000 Zuschauern in Breslau gegen die Vertretung des Gaus Niederrhein knapp mit 2:1; den entscheidenden Treffer erzielt der Bonner Außenstürmer Herbst in der 75. Spielminute.
 
30. Juli 1938
Im Endspiel des Trostrunden-Turniers beim 1. Deutschen Turn- und Sportfest stehen sich vor 2.000 Zuschauer auf dem Platz des VfB Breslau in Grüneiche die beiden Gau-Auswahlmannschaften von Sachsen und des Mittelrheins gegenüber. In der 38. Spielminute kann der Leipziger Außenläufer Rose den Mülheimer Torwart Mombre mit einem unhaltbaren Schuss überwinden. Trotz beiderseitiger Bemühungen bleibt es bis zum Schlusspfiff des Griesheimer Schiedsrichters Müller beim 1:0 für Sachsen.
 
1939 / 40
Klaas spielt als Verteidiger beim SpVgg Andernach in der Gauliga Mittelrhein, Abteilung 2 (1. Liga)
 
August 1939
Klaas steht im Aufgebot der Deutschen Studenten-Nationalmannschaft bei den Studenten-Weltspielen in Wien. Im entscheidenden zweiten Spiel gegen Italien wird er jedoch nicht eingesetzt.
 
1941 / 42
Spieler beim SC Brachbach
 
1942 / 43
Klaas spielt als Verteidiger beim Militär SV Koblenz
 
1943 / 44
Klaas spielt als Verteidiger bei der SpVgg Andernach
 
1945
26. März
Werner Klaas wird noch in den letzten Tagen bei Kriegshandlungen bei Neutra in der Nähe von Preßburg tödlich verwundet
 

Statistik:

1932 / 33
Bezirksliga Südwestfalen
 
 
SC Brachbach 09
1933 / 34
 
 
 
SC Brachbach 09
1934 / 35
 
 
 
SC Brachbach 09
1935 / 36
 
 
 
SC Brachbach 09
1936 / 37
 
 
 
Militär SV Koblenz
1937 / 38
 
 
 
Militär SV Koblenz
1938 / 39
 
 
 
SC Brachbach 09
1939 / 40
Gauliga Mittelrhein
 
 
SpVgg Andernach
1940 / 41
 
 
 
 
1941 / 42
 
 
 
SC Brachbach 09
1942 / 43
 
 
 
Militär SV Koblenz
1943 / 44
 
 
 
SpVgg Andernach