Chronik

Beitragsseiten

1930-1939

Mit diversen Meisterschaften verkörpern die 30-er Jahre zweifellos die sportlich erfolgreichste Zeit des SC 09 Brachbach. Die Fußballbegeisterung der Jugend, das interessante Vereinsleben und die straffe Führung des Vorstandes unter Lehrer Kappes und Hubert Dobrowolski führten letztendlich zum Erreichen der Erfolge. Das steile und kraftvolle Angriffsspiel sowie die harte und konsequente Tordeckung waren weit über die Grenzen des Siegerlandes hinaus bekannt und gefürchtet. Mannschaften von Rang und Namen, wie zum Beispiel Alemannia Aachen, der BC Köln (heute 1.FC Köln) und Eintracht Trier, zollten den Brachbachern höchste Achtung. In der großen Ära festigte sich auch der Beiname „Grünjacken“ für die Brachbacher Fußballer. Vor Spielbeginn und während der Halbzeitpause trugen die Kicker schicke grüne Jacken, was damals einen außerordentlichen Luxus darstellte.

Fußballlegenden der 30-er
neusers
Karl und Fritz Neuser

 

1932
Auf der am 14. Februar stattgefundenen Jahreshauptversammlung wurde der Beschluss gefasst den Sportplatz auszubauen. „Die Fertigstellung des Fußballplatzes (war) am 20.08.1932 beendet. Der Platz hat ein Maß von 90 x 120 Meter; auf einer Anhöhe gelegen und ist einer der größten und schönsten des Siegerlandes. Am 21.08.1932 fand die Einweihung statt mit einem Freundschaftsspiel Mudersbach – Brachbach, das mit 3:1 Toren für Brachbach gewonnen wurde.“ 

1933
Die A-Jugend errang die Meisterschaft in der Verbandsliga und nahm am Endspiel um den westfälischen Fußballpokal teil.

Jugendmannschaft des SC09 Brachbach
 
Meister in den Jugend-Verbandsspielen

 

Die original „Grünjacken“

F. Neuser, A. Hussing, A. Knott, E. Hussing, I. Kemper, W. Klaas, K. Neuser, W. Klaas, A. Schleyer, L. Heupel, A. Brenner

 

1935
Am 3. Februar 1935 wurde der langjährige Vorsitzende und Mitbegründer des Vereins, Josef Kappes, zum Ehrenvorsitzenden auf der Jahreshauptversammlung ernannt. Hauptlehrer Hubert Dobrowolski wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.


1936
Meister der Bezirksklasse


Lehrer Dobrowolski, F. Neuser, A. Knott, E. Fuchs, F. Euteneuer, I. Kemper, W. Heidrich, W. Klaas, E. Hussing, K. Neuser, H. Klaas, A. Hussing, Valentin Baranowski

 

„Grünjacken“ nach Bezirksliga-Meisterschaft

Lehrer Dobrowolski, H. Klaas, A. Knott, A. Hussing, E. Fuchs, F. Neuser, V. Baranowski, K. Neuser, F. Euteneuer, Willi Klaas, W. Heidrich, Werner Klaas

1937
Am 21. März 1937 schrieb sich der damals 23-jährige Brachbacher Werner Klaas als rechter Verteidiger beim 3:2 Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft über das Großherzogtum Luxemburg zum ersten Male in die Ehrenliste der Nationalspieler ein. Er war der erste Nationalspieler des Siegerlandes und wurde von Sepp Herberger entdeckt und gefördert. Im gleichen Jahr errang der SC 09 erneut die Meisterschaft der Bezirksklasse.

Deutschland - Luxemburg
Deutsche Fußballnationalmannschaft mit Werner Klaas


Hohmann, Köh, Gauchel, Pörtgen, Sold, Klaas, Striebinger, Kupfer, Schädler, Appel, Malecki

Zeitungsberichte vom 29.05.1937 und 31.05.1937
zeitungsbericht 1937 1Aachener Anzeiger-Politisches Tageblatt vom 29.05.1937
 zeitungsbericht 1937 2„Sport am Montag“, Beilage zum Aaachener Anzeiger-Politisches Tageblatt vom 31.05.1937

 

1938
Zum dritten Male in Folge wurde der Sportclub Meister der Bezirksklasse. Allerdings verpassten es die „Grünjacken“ jedes Mal, in die Gauliga aufzusteigen, da die rheinischen Teams aus Köln und Aachen einfach zu mächtig waren.

 (Aus der handschriftlichen Chronik des Ortes Brachbach, verfasst von Josef Kappes).

 

demnächst mehr ....